Mit nur einer Hand läßt sich kein Knoten knüpfen.


Seit 1370 vertritt die Gold- und Silberschmiede-Innung Hamburg die beruflichen Interessen der Gold- und Silberschmiede in Hamburg. Heutzutage ist die Innung eine Körperschaft des öffentlichen Rechts. Als Institution handelt die Innung eigenverantwortlich und steht unter der Rechtsaufsicht der Handwerkskammer.


Die Gold- und Silberschmiede-Innung Hamburg ist Mitglied im Zentralverband der Goldschmiede, Silberschmiede und Juweliere e.V.. 

Unsere Aufgaben

Wir übernehmen unter anderem die Verwaltung und Aufsicht über die betriebliche Ausbildung, die Organisation von überbetrieblichen Ausbildungen sowie von Zwischen- und Gesellenprüfungen. 

Uns liegt es am Herzen, die gemeinsamen gewerblichen Interessen unserer Mitglieder zu fördern und den Gemeingeist sowie die Berufslehre zu pflegen. Ein weiteres Ziel, ist das Schaffen eines harmonischen Verhältnisses zwischen Meistern, Gesellen und Auszubildenden.

Mitglied in der Gold- und Silberschmiede-Innung Hamburg kann jede/r selbständige Gold- und Silberschmied/in, also auch selbständige Gesellinnen und Gesellen werden. 


Gerne sind wir bei Fragen zu bestimmten Arbeitstechniken, für Betriebe, die zum Gold- oder Silberschmied ausbilden oder im Bereich der Aus- und Weiterbildung beratend für Sie da. Wir freuen uns auf Ihren Kontakt!

Tätigkeitsfelder im Detail

Qualität

Created with Sketch.
  • Fachliche Qualifizierung
  • Förderung des handwerklichen Könnens z. B. durch Fortbildungen oder Lehrgänge
  • Information
  • Fachspezifische Info-Dienste, Mitgliederrundschreiben
  • Kooperation
  • z.B. Austausch von Werkzeugen und Maschinen untereinander
  • Erfahrungsaustausch
  • Einladung zum Erfahrungsaustausch unter den Mitgliedern
  • Sondermüll
  • Beratung der Betriebe bei der Entsorgung von Abfällen und Abwässer, Gebührenfragen


Stärkung der wirtschaftlichen Basis unserer Mitglieder

Created with Sketch.
  • Förderung der gemeinsamen gewerblichen Interessen
  • Die Innung fördert die gemeinsamen gewerblichen Interessen ihrer Mitglieder durch verschiedene interne oder öffentliche Aktivitäten
  • Öffentlichkeitsarbeit
  • Durchführung von Ausstellungen und Präsentationen, Messen und Werbung, Lehrlingswettbewerbe, Übergabe der Meisterbriefe, Maßnahmen zur Nachwuchswerbung,
  • Darstellung unserer Historie
  • Verbandszeichen
  • Nutzung von Fachbetriebszeichen, Schmuckstempeln, Mitglieds-Aufklebern u.ä. nur für Innungsmitglieder


Förderung des Berufsnachwuchses

Created with Sketch.
  • Ausbildungsfragen
  • Beratung, Vermittlung/Nachweis von Ausbildungsbetrieben, Ausbildungs- und Berufsbilder, Ausbildungspläne, Lernhilfen
  • Lehrlinge
  • Hilfe bei allen anfallenden Formalitäten im Lehrlingswesen wie Beratung bei Eintragungen und Änderungen, Ausbildungsvergütung, 3 einwöchige überbetriebliche Ausbildungskurse, Schlichtung von Lehrlingsstreitigkeiten, gegebenenfalls Hilfe bei Lehrstellenwechsel, regelmäßige Gespräche mit der Berufsschule zur Schaffung bestmöglicher Rahmenbedingungen für die Ausbildung
  • Freistellung
  • Hilfe und Abwicklung von Schriftverkehr zur Erreichung der Freistellung eines Mitarbeiters von der Bundeswehr oder dem Zivildienst bei bestehendem betrieblichem Notstand.


Für ein gutes Miteinander unter Kollegen

Created with Sketch.
  • Pflege des Gemeingeistes
  • Die Innung fördert ein gutes Verhältnis zwischen Meistern, Gesellen und Auszubildenden und pflegt den Gemeingeist
  • Geselligkeit
  • Veranstaltungen zur Pflege des Gemeinsinns, jährliche Freisprechungsfeier in festlichen Rahmen, Neujahrsempfang oder Sommerfest.


Ansprechpartner für Endverbraucher und Institutionen

Created with Sketch.
  • Vermittlung bei Streitigkeiten
  • Vermittlung bei Streitigkeiten zwischen Mitgliedern und ihren Auftraggebern.
  • Gutachten und Auskünfte
  • Erstellung von Gutachten und Auskünfte über Angelegenheiten der in ihr organisierten Handwerke


Vorstand

Alle drei Jahre wählen die Innungsmitglieder einen Vorstand. Die Mitarbeit im Vorstand ist ehrenamtlich. Vorstandsvorsitzende/r der Innung ist die Obermeisterin bzw. der Obermeister, unterstützt durch die/den stellvertretende/n Obermeister/in. Eine weitere wichtige Funktion in der Innung sowie deren Vorstand bekleidet der Lehrlingswart. Er fungiert problemlösend als Bindeglied zwischen den Auszubildenden und den ausbildenden Innungsbetrieben. 

Thomas Becker

Obermeister


Viola Bergmann 

2. Vorsitzende


Judith Lotter 

3. Vorsitzende


Christoph Dwenger

Lehrlingswart


Verwaltung

Die Verwaltung der Gold- und Silberschmiede-Innung Hamburg liegt seit Juni 2012 in den Händen der Vereinigten Innungsgeschäftsstelle Hamburg (VIG).Bei Anfragen per Mail geben Sie bitte in der Betreffzeile "Anfrage Goldschmiede" an.

Daniela Schier
VIG Hamburg
Bei Schuldts Stift 2
20355 Hamburg
Telefon: 040 / 35 74 46-0
Fax: 040 / 35 74 46-50
E-Mail: info@vig-hh.de


Berufsausbildung

Bei Fragen zu Berufsausbildungsangelegenheiten, Lehrverträgen, überbetrieblichen Unterweisungen, Zwischen -und Gesellenprüfungen, Freisprechungsfeiern, praktischen Leistungswettbewerben, Lehrlingsstreitigkeiten, Prüfungsausschüssen oder Meisterkursen wenden Sie sich bitte direkt an:


Marita Schneeberger
Telefon. 040 / 35744623
Fax 040 / 35744650
schneeberger@vig-hh.de
Direkt zur VIG